Hintergrundbild

 Über uns

 

Kälte aus Solarenergie gewinnen

Seit Juni 2002 wird aus diesem Grund zur Klimatisierung und Heizungsunterstützung eine Solaranlage bei Fraunhofer UMSICHT betrieben.

Hierzu wurde ein 108 m² großes Kollektorfeld mit Vakuumröhrenkollektoren auf den Dachflächen eines Technikums installiert. In den Sommermonaten erfolgt die Klimatisierung von Labor-, Installations- und Versammlungsräumen mit einem hauseigenen Kaltwassernetz. Zur Kaltwassererzeugung wird eine thermisch angetriebene Absorptionskältemaschine (H2O und LiBr-Lösung als Arbeitsmedien) eingesetzt, die notwendige Wärme zum Betrieb dieser Maschine stellt dabei die Sonne zur Verfügung. Im Frühling und Herbst, bei niedrigen Außentemperaturen und gleichzeitigem Kältebedarf, wird mit Hilfe des Rückkühlwerkes der Kältemaschine die Umgebung als Wärmesenke genutzt und so, ohne Kältemaschine, direkt die Kälte erzeugt (Prinzip der „Freien Kühlung“). Darüber hinaus kann bei fehlendem Sonnenschein der Wärmebedarf zum Betrieb der Kältemaschine auch über die Hausheizung bereitgestellt werden. Andererseits wird die Solaranlage im Winter zur Heizungsunterstützung eingesetzt.

Mit der Anlage werden Erfahrungen in Betrieb und Konzeption einer solarthermischen Gebäudeversorgung mit Wärme und Kälte gesammelt. Insbesondere für sonnenreiche Länder ist diese Art der umweltfreundlichen Energieversorgung zukunftsweisend.

Blick auf das Kollektorfeld des Gebäudes C